Don’t Breathe

Um „Don’t Breathe“ richtig genießen zu können, muss man einige simple Tricks befolgen. Damit der Kinogang definitiv zum Erfolg wird, hier der ultimative Guide oder „Zehn Tipps, um mit Don’t Breathe richtig Spaß zu haben“.

Als erstes ist es ganz wichtig, den Titel des Filmes nicht richtig Ernst zu nehmen. Natürlich kann man dank der dichten Atmosphäre durchaus auf die Idee kommen, dass das Verweigern der Atmung einen positiven Effekt hätte, es ist aber dann doch eher unpraktisch.

Solltet ihr dennoch zur potentiellen Gefahrengruppe gehören, die trotz ausdrücklicher Warnung unbewusst den eigenen Atemfluss unterbricht, solltet ihr Tipp Nummer zwei befolgen. Nehmt einige Freunde mit ins Kino (mindestens zwei Stück). Da sich die Atemfrequenz im Laufe des Filmes erhöhen wird, dürfte euer Gasaustausch für eure Freunde gut hörbar und ein fehlen jenes dadurch recht auffällig sein. Des Weiteren ist der Vorteil des Kinogangs mit Freunde der jene, dass man etwas weniger angespannt ist, da man im Notfall die schreckliche Stille mit einem kurzen Gespräch überbrücken kann. Außerdem steht man im Optimalfall auch nicht alleine da, wenn man anfängt, zu schreien.

Der dritte Trick ist der folgende: Ihr solltet euer Smartphone unbedingt ausschalten und in der Hosentasche lassen. Dadurch erspart ihr euch nicht nur ärger mit anderen Kinobesuchern, sondern werdet auch nicht von einem nervig blinkenden Gerät und lauten Tönen aus dem Sog des Films gerissen.

Viertens: Nichts trinken. Beim Konsum eines flussigen Getränks im Film kann es zu einem großen Problem kommen. „Don’t Breathe“ hat nämlich die Eigenschaft, unangenehm erschrenken zu sein, was beim Trinken leider dazu führen kann, dass man die wohlschmeckende Flüssigkeit auf dem Kinosessel und nicht im Rachen verteilt. Dies wäre äußerst ärgerlich. Also: Finger weg vom Getränk. Fünftens: Nicht essen. Hier gilt im Endeffekt das gleiche wie beim Getränk.

Der sechste Tipp folgt so gleich, davor aber eine kleine Werbeunterbrechung: „Batman v Superman: Dawn of Justice“ kostet auf Amazon nur noch 16,99€! Unbedingt zuschlagen! Achtung: Der vorgegange Text könnte gesponsort oder Satire gewesen sein, deshalb wird empfohlen, ihn auszublenden.

Zurück von der Werbung mit Tipp Nummer sechs: Konsultiert unbedingt vor der Sichtung von „Don’t Breathe“ eine Toilette. Dort könnt ihr eure Blase entleeren, damit die Phrase „Der Film ist so gruselig, dass ich mir in die Hose gemacht habe“ nicht zutrifft.

Nummer Sieben: Bitte nehmt die 3-D Brille von der Nase. Das ist lächerlich und kommt nicht gut. Außerdem ist der Film nicht in 3-D.

Der folgende Tipp ist extrem wichtig und sollte unbedingt beachtet werden. Stellt euch auf extrem verstörende, gewalttätige und beängstigende Bilder ein. Macht das auch dem Freund/der Freundin klar. Nicht, dass das Date unglücklich endet, da der gewählte Film dem Partner zu extrem war.

Neuntens: Denkt dran, immer schön weiteratmen.

Und zu guter letzt, der Finale, ultimativ wichtige Tipp. Seid euch darüber bewusst, dass ihr einen richtigen Film seht. Der Film hat mehr zu bieten als nur kurzweilige Unterhaltung. Versucht mal neben dem ganzen „Boah Krass wie Brutal“ auch auf die filmische Ebene zu achten. Dann bemerkt ihr vielleicht die virtuose Kameraarbeit oder das grandiose Schauspiel und könnt „Don’t Breathe“ mehr schätzen und noch weniger genießen.

7.0 von 10.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s